Zur Jahreswende 2014 – 2015 Jagdhörner am Kernen Turm

Zur schönen Tradition entwickelte sich das Jagdhornblasen am Kernen Turm; das Blasen der Jagdhörner zu Silvester.

Jagdhornblasen ist mit seinen Jagdleit- und Tot-Signalen Bestandteil des jagdlichen Brauchtums. Das Spielen und Vortragen von jagdlicher Musik ist eines der schönsten Dinge dieses Brauchtums.

Zur schönen Tradition entwickelte sich das Jagdhornblasen am Kernen Turm; das Blasen der Jagdhörner zu Silvester.

Seit nunmehr 42 Jahren pflegen die Jagdhornbläser diese Tradition. Wenn der Parkplatz am „Katzenbühl“ und an der Egelseer Heide überfüllt ist und Scharen von Menschen in Richtung Kernenturm durch den Wald spazieren, geht das alte Jahr unübersehbar in die letzten Stunden.

Vier Jagdhornbläsergruppen folgten dem Aufruf von Leo Dracopoulus, dem Leiter der Fellbacher Jagdhornbläser, um am 31.12.2014 mit ihrem Repertoire an Jagdmusikstücken den Nachmittag zu gestalten.

Neben den Fellbacher Jagdhornbläsern traten traditionell wieder die süddeutsche Gruppe der Trompe de chasse, der französischen Variante der jagdlichen Musik mit ihren Parforcehörnern auf. Zudem war auch eine Gruppe mit ihren S-Hörnern aus dem Kreis Balingen mit von der Partie.

Zum ersten Mal mit dabei waren die Bläser der Jägervereinigung Backnang und der Jägervereinigung Esslingen.

Anlässlich des fünzigjährigen Jubiläums der Stuttgarter Jagdhornbläser wurde der Wunsch geweckt  auch zukünftig gemeinsam zu musizieren. Beide Bläsergruppen feierten ihr Debüt indem sie gemeinsam Jagdliche Musik, Jagdleit- und Tot-Signalen vortrugen.

Da beide Gruppen  in ihren in B gestimmten Hörnern aufs trefflichste harmonierten und der gemeinsame Auftritt allen sehr viel Freude bereitet hat, wird die Zusammenarbeit zukünftig wohl weiter ausgebaut.  

Beide Gruppierungen sind sich auch einig, dass das jagdliche Brauchtum und das Kulturgut "Jagd" gepflegt werden muss. Das ist der Ansporn und die Verpflichtung, das Jagdhornblasen auf entsprechend gutem Niveau zu halten und es stetig weiter zu verbessern.

Ein guter Schritt in Richtung gegenseitiger Verstärkung und Ansporn ist getan 

In einer traumhaften Winterlandschaft und vor mehreren hundert Zuhörern bestritten Fellbacher, die Gruppe der Trompe de chasse, Backnanger und Esslinger Jäger den Hauptteil des ca. zweistündigen Konzertes. 

Nach dem offiziellen Teil spielten die Esslinger Jäger und die Gruppe der Trompe de chasse in Abwechslung weiter, während sich die Besucher am Glühwein - für Kinder auch Punsch - sowie an den Speisen unseres Jagdfreundes Gustl Rörich aufwärmten.

MB

Erstellt am 10.01.2015
Zurück zur Übersicht