Mähverluste bei Wildtieren

Mähen von innen nach außen

Mit dieser Methode gelingt es die Verluste bei Wildtieren zu verringern. Durch eingesparte Wendefahrten ist sie auch nicht zeitaufwendiger.

Sie ersetzt aber nicht das Absuchen (mit dem Hund) vor der Mahd um auch die sog. Abducker (die bei Gefahr nicht fliehen) zu entdecken.

Mähen von außen nach innen: fängt die Tiere wie in einer Insel

mähen von innen nach außen: ermöglicht die Flucht durch das ungemähte Gras zum Feldrand

Eine Initiative des Landesjagdverbandes NRW und der Landwirtschaftskammer NRW

Details auf CD, erhältlich beim Landesjagdverband NRW

Erstellt am 04.03.2014
Zurück zur Übersicht