Das Jagdhorn in der Sommerpause

Wie überbrückt man die Sommerpause? Wenn das Schießhaus mit seinem Übungsraum geschlossen ist, und man trotzdem nicht aus der Übung kommen möchte? Das Bläsercorps der Jägervereinigung Esslingen hatte damit kein Problem.

Erstellt am 05.09.2018

Wie überbrückt man die Sommerpause? Wenn das Schießhaus mit seinem Übungsraum geschlossen ist, und man trotzdem nicht aus der Übung kommen möchte? Das Bläsercorps der Jägervereinigung Esslingen hatte damit kein Problem. An wechselnden Orten traf man sich immer mittwochs, um bei dem guten Wetter im Freien die Hörner erklingen und es sich anschließend in geselliger Runde gut gehen zu lassen. So zum Beispiel am 22. August auf dem wunderschönen „Stückle“ von Alex Tyrolt. Dort wurden nach der „Übungsphase“ genüsslich Hunsrücker Schwenksteaks - spendiert und zubereitet von Übungsleiter Michael Borm - verzehrt und dazu ein gut gekühltes 5-Liter-Fässchen von Uli Hensler niedergemacht.

Wer Lust hat, Fürst-Pless-Horn oder das große Parforcehorn zu spielen - er/sie muss kein Jäger sein - und Freude an Geselligkeit hat, ist in der Gruppe jederzeit willkommen.

Erstellt am 05.09.2018
Zurück zur Übersicht